Yoga am Hottingerplatz

Die Balance zwischen Yoga und Jugendstil

Nicolai Spicher | Swiss Olympic Handbuch

Zürich neustes Yo­ga Stu­dio sollte am Hottinger­platz er­öff­net werden. Inhaber Jakob Keel war bereits zusammen mit dem Architekten Ralph Meury am Umbau der ehemaligen Buchhandlung als Nemuk mit der Gestaltung des Erscheinungsbildes beauftragt wurde. Wir nahmen den Ju­gend­stil der neu entstandenen Inneneinrichtung auf und kombinierten ihn mit der Sim­pli­zi­tät von Yo­ga.

Nicolai Spicher | Spichers Hypnose

Die Briefschaft ist dem Zweck entsprechend sehr schlicht gehalten. Dies trifft vor allem auf das Briefpapier und das Couvert zu. Dafür stechen Visitenkarte und die Gutscheinkarte besonders hervor.

Nicolai Spicher | Spichers Hypnose
Nicolai Spicher | Spichers Hypnose
Nicolai Spicher | Spichers Hypnose

Sowohl das Muster, als auch die roten Farben entstammen aus den Bottenplatten im Eingangsbereich des Studios. Dadurch entsteht ein hoher Wiedererkennungswert.

Der Flyer zur Eröffnung dient vor allem als Stundenplan für Interessierte. Hier erkennt man besonders gut wie die Gestaltung wirkt. Durch sehr wenige Elemente kommt die Ruhe von Yoga zum tragen. Allerdings ist die Sprache von Muster und Farbe Jugendstil.

Die aussergewöhnliche Kombination von Jugendstil und Yoga haben wir besonders im Logo aufgenommen. Hier spielt eine ruhige, schlichte Grotesk mit einer Jugendstil Schrift zusammen. Die entstandene Wortmarke repräsentiert das Studio auf visueller Ebene vollumfänglich.

Nicolai Spicher | Attempt To Reach Schrift
Nicolai Spicher | Attempt To Reach Schrift
Nicolai Spicher | Attempt To Reach Schrift
Nicolai Spicher | Attempt To Reach Schrift
Nicolai Spicher | Spichers Hypnose
Nicolai Spicher | Spichers Hypnose
Nicolai Spicher | Spichers Hypnose
Nicolai Spicher | Spichers Hypnose
Yoga am Hottingerplatz

Die Balance zwischen Yoga und Jugendstil